>> www.auer-gastro.at
   

 

 

Hier möchten wir den Stellenwert des Gasthof zum Pfandl sowie die Geschichte unseres Hauses ein wenig erörtern. Auch Sie werden ob der Jahrhunderte langen Geschichte staunen.

 

 

 


Geschichte des Hauses „Steinbruch 1“:

Die Geschichte des Hauses hängt eng mit der Ischler Salzsudpfanne zusammen und so verwundert es nicht, dass die erste Erwähnung bereits 1325 zu finden ist. Der Flurname „Pfandl“ weist auf eine Salzpfanne hin, in der Quellsole versotten wurde. Den Besitz dieses Salzsiedens teilte sich die landesfürstliche Herrschaft Wildenstein und das Nonnenkloster Traunkirchen. Um 1350 wurde das Salzsieden aufgelassen.
Das Schankrecht wurde dem heutigen Gasthof zum Pfandl im Jahre 1665 verliehen. Das Haus Steinbruch 1 - bis Heute „unsere“ Hausnummer - gehörte zur Herrschaft Wildenstein. Bis Anfang des 19Jahrhunderts wurden mehrere Besitzer namentlich eingetragen. 1911 kam die Gastwirtschaft in den Besitz von Anton Streibl aus Gampern verehelicht mit Julie Unterberger, der Tochter des Vorbesitzers. Franz Streibl, Sohn verehelicht mit Christine Seidel aus Altmünster übernahmen 1950. 1976 wurde das Geschäft von Christine Streibl, Tochter verehelicht mit Erich Auer übernommen. Es folgte 1977/78 der Neubau des heutigen Gasthof zum Pfandl welcher seit 1996 im Besitz von Alexander Auer ist.

 

 


Geboren am 22. Februar 1970 in Bad Ischl erlernte er nach den Pflichtschulen die Berufe Koch und Kellner im elterlichen Betrieb. Von 1989 bis 1991 sammelte er internationale Berufs-Erfahrungen auf den Kreuzfahrtschiffen Vistafjörd und Meridian als 1st Cook und Sous Chef, bevor er 1996 das Gasthof zum Pfandl übernahm.

Als wahrer Künstler entpuppt er sich seit Jahren im Obst-, Gemüse-, und Eisschnitzen was er bei den beliebten Buffets unseres Cateringbereiches immer wieder beweist.

Privat ist Alexander mit Freundin Gabi, Tochter Lisa und Sohn David glücklich.